Installieren

Erfolg ist planbar - in 6 Schritten zur Gründung

Fehler in der Vorbereitung lassen sich vermeiden. Überlassen Sie bei der Entwicklung Ihrer Unternehmensstrategie, einer präzisen Finanzplanung sowie Ihrer persönlichen und betrieblichen Absicherung nichts dem Zufall.

  1. Businessplan
    Was zunächst wie eine notwendige Formalität aussieht, entpuppt sich als elementarer Grundstein für Ihre Existenzgründung. Zu wissen, welche Stärken und Schwächen Sie als Selbstständiger haben und wie Sie in der aktuellen Marktsituation durch Vertrieb und Marketing Fuß fassen, sind wichtige Erkenntnisse für Ihren unternehmerischen Erfolg.

  2. Professionelle Beratung
    Es war schon immer ein bedeutender Vorteil, seine Optionen zu kennen und somit aus dem Vollen schöpfen zu können. Profitieren Sie von einem breiten Beratungsangebot für Ihre Gründung!

  3. Finanzierung der Anfangsinvestition bzw. des Kaufpreises
    Wer sich heute selbstständig macht, benötigt für künftige unternehmerische Entscheidungen unabdingbar eine solide Finanzplanung. Diese sollte eine Kapitalbedarfs-, Liquiditäts- und Ertragsplanung umfassen.

  4. Formalitäten beachten
    Der erste Weg des Gründers führt in der Regel zum zuständigen Gewerbeamt. Automatisch werden auch Finanzamt, IHK bzw. Handwerkskammer, Berufsgenossenschaft und das Statistische Landesamt informiert.

  5. Betriebliche Absicherung
    Unsere Empfehlung: Stellen Sie sich ein Versicherungspaket zusammen, das mindestens eine Betriebshaftpflicht enthält, mit der Sie eventuellen Schadensersatzforderungen begegnen, z. B. von Kunden und Lieferanten.

  6. Beratung auch nach dem Start
    Weiterführende Beratungsangebote sollten Sie daher unbedingt wahrnehmen. So vermeiden Sie Informationsdefizite, die zu einer Schieflage Ihres Unternehmens führen können. Hierfür gibt es z. B. finanziell geförderte Gründercoachings oder Zuschüsse für eine Unternehmensberatung.